8.06.09

Sprötzer Förderverein nimmt Fahrt auf

 




Mit Wein und leckeren Snacks lädt der Förderverein „Kirche für unsere drei Dörfer“ der Sprötzer Kreuzkirchengemeinde erstmals Besucher auf dem Sprötzer Dorffest zum regen Informationsaustausch ein: Am Sonnabend, 13. Juni, gibt es ab 13 Uhr außer einer geselligen Runde einen ersten Flyer und viele Informationen des engagierten Fördervereins, der für den Erhalt der Sprötzer Kreuzkirche für die drei Dörfer Sprötze, Kakenstorf und Trelde kämpft.

Obwohl der Verein erst 2008 gegründet wurde, sind bereits 72 zahlende Mitglieder dem Förderverein beigetreten, um die „Kirche der drei Dörfer“ zu erhalten. Angesichts sinkender Kirchensteuer-Einnahmen und steigender Energiekosten hatte ein Zukunftsteam der Kirchengemeinde einen Förderverein gegründet. „Der Förderverein ist bereits in seinem zweiten Jahr in der Lage, die Kirchengemeinde finanziell zu unterstützen“, sagt die Sprötzer Pastorin Sabine Behring. Auch eine eigene Internet-Seite (www.kirchefuerunseredreidoerfer.de ) ist mit vielen Informationen erstellt worden.

„Es geht sehr gut voran, wir hoffen auf viele gute Gespräche auf dem Sprötzer Dorffest. Wir möchten den Besuchern deutlich machen, wie wichtig es für eine dörfliche Gemeinschaft ist, dass die Kirche im Dorf bleibt“, sagt Gundula Haefner, Vorsitzende des Fördervereins.

Pastorin Sabine Behring freut sich über das Engagement des Vereins: „Der Vorstand sprüht vor Ideen und die Mitglieder machen sich stark für ihre Kirche. So hat der Verein bei Konfirmationen und Konzerten Sekt ausgeschenkt und bewirtet die Sprötzer Besucher nun auch auf dem Dorffest“, sagt Sabine Behring. Die Besucher dürfen sich auf Gemüse- und Putensnacks aus einer Riesenbratpfanne, Weine aus dem Badischen und der Pfalz und intensive Gespräche mit dem Förderverein freuen.

Auf dem Foto: Pastorin Sabine Behring (l.) und der Vorstand des Fördervereins Horst Baecker, Martin Kutnar, Gundula Haefner und Christian Huland (vlnr).